Achtsamkeitstraining

Hunde nehmen uns in der Regel viel feiner wahr, als wir uns selber. Ihre Sprache ist (zu 80%) eine Körpersprache. Das heißt sie kommunizieren über Blickkontakte, Anspannung/Entspannung, Ausrichtung des Körpers, Mimik und nehmen sogar die Atmung des Gegenübers wahr. 
Wir Menschen nehmen diese Anteil in der Kommunikation viel weniger wahr. Wir konzentrieren uns in der Regel mehr auf die gesprochene Sprache.
In diesem körperorientieren Achtsamkeitstraining lernen wir unseren inneren Vorgängen Beachtung zu schenken, diese bewusst wahrzuehmen und zu verändern.

Elemente, die dabei trainiert werden:

  • Atmung wahrnehmen
  • Körperliche Anspannung wahrnehmen
  • Gedanken und innere Bilder wahrnehmen
  • Gefühle wahrnehmen (Ängste, Wut, Frust)
  • Einfluss nehmen auf Atmung, Anspannung, Gefühle und diese positiv verändern


Wobei kann das helfen?
Die Arbeit hilft dabei mehr Klarheit und kongruentes Handeln hervorzurufen. Hunde lieben eine klare Sprache, wo das was ich sagen, zu dem wie ich es sage passt, z.B. macht es keinen Sinn so zu tun , als ob man ruhig ist. Der Hund merkt es eh, wenn es nicht stimmt. 

Viel effektiver, ist es dahin zu kommen, die Situation so zu gestalten und die inneren Prozesse so zu verändern, dass man authentisch ruhig bleibt.

 

Das körperorientierte Achtsamkeitstraining hilft Ihnen dabei.
 
Der angenehme Nebeneffekt vom Achtsamkeitstraining ist, dass wir die Fähigkeit, uns wahrzunehmen, Anspannung, Stress unmittelbar aufzulösen und Situation pro-aktiv zu gestalten, mit in den Alltag nehmen. Dies kann in vielen Situationen unser Leben bereichern.



Hier meine weiteren Angebote:

Für Hunde: Verhaltensberatung | Einzeltraining | Körperarbeit | Naturheilkunde
Für Menschen: Coaching | Tiergestützte Intervention
Für Hundeschulen: Workshops/Seminare | Körperarbeit/Naturheilkunde